Wempe Glashütte I/SA: Drei abenteuerlustige Zeitmeister-Chronographen

Die Chronographen der Zeitmeister-Kollektion mit ihrer klassisch gehaltenen Formensprache gehören zu den erfolgreichsten Modellen von Wempe Glashütte I/SA.. Heute präsentierte das Hamburger Familienunternehmen, das seit 2006 Armbanduhren im sächsischen Glashütte produziert, drei Chronographen mit einem sportlichen Keramikgehäuse und 44 Millimeter Durchmesser.

Die drei Zeitmeister-Chronographen von Wempe Glashütte in Schwarz, Khaki und Camouflage.

Die drei Zeitmeister-Chronographen von Wempe Glashütte in Schwarz, Khaki und Camouflage.

Das reflexfreie Gehäuse ist wasserdicht bis fünf Bar. Angetrieben werden die Chronographen von einem automatischen Kaliber ETA 7753. Bei Wempe Glashütte I/SA erfolgt der Einbau einer eigenen Feinreglage, um für die anschließende Prüfung nach ISO 3159 zum Chronometer gerüstet zu sein.

Den Stahlboden ziert eine Gravur der Sternwarte in Glashütte, wo unter Aufsicht des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz (TLV) die Prüfung stattfindet. Die drei Keramik-Chronographen von Wempe Glashütte I/SA sind auf jeweils 50 Stück limitiert, was auf dem stählernen Gehäuseboden entsprechend vermerkt ist. 3.600 Euro

Tom Wanka – Uhrenjournalist und BloggerWie ich bereits an anderer Stelle angemerkt habe, um die nötige Offenheit und Fairness zu wahren, arbeite ich seit Oktober 29019 auch für die Marketing-Abteilung im Hause Wempe. Daher steht es mir schlecht an, die Produkte zu bewerten. Ich wäre allerdings nicht für Wempe tätig, würde ich dies nicht aus Überzeugung tun.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit Abschicken meines Kommentars erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

Send this to friend