Urwerk: UR100 spielt mit Raum und Zeit

Die UR-100 von Urwerk, spielt mit Raum und Zeit. Bereits 6000 v. Chr. beobachteten die Sumerer aus der Stadt Ur, der Namensgeberin von Urwerk, den Verlauf der Schlagschatten auf ihren Gebäuden und nahmen erste Stundeneinteilungen vor. Sie hatten bereits eine Vorstellung von unserer galaktischen Reise, der endlosen Wanderung durch das All. Diese orbitale Umlaufbewegung um die Sonne spiegelt sich in allen Urwerk-Schöpfungen mit Satellitenanzeige wider.

Zur Anzeige von Stunden und Minuten über Satelliten gesellt sich eine neue Information: Sobald der Minutenzeiger die 60. Minute durchlaufen hat, verschwindet er, um als Kilometerzähler wiederaufzutauchen. Er zeichnet die 555 Kilometer lange Reise nach, die jeder Erdbewohner alle 20 Minuten in perfekter Bewegungslosigkeit hinter sich bringt. Dabei handelt es sich um die am Äquator berechnete durchschnittliche Rotationsgeschwindigkeit der Erde. Genau gegenüber wird ein weiterer Wert angezeigt, der der Umlaufgeschwindigkeit der Erde um die Sonne, also 35 740 Kilometer pro 20 Minuten, entspricht. Stunden und Kilometer befinden sich hier auf der gleichen Ebene und teilen den gleichen Status. Daher trägt die neue Linie den Namen UR-100 »SpaceTime«. Unter der Kuppel der UR-100 schlägt das U-Kaliber 12.01 mit einer Stundenanzeige über drei Satelliten. Der Satellit, der die genaue Stunde angibt, zieht von 0 bis 60 an der Minutenschiene entlang. Er wird aus Aluminium gefertigt und nach dem Eloxieren sand- sowie mikrokugelgestrahlt. Jede einzelne Schraube der Satelliten ist kreisförmig satiniert. Die Satelliten selbst ruhen auf einem sandgestrahlten und mit Ruthenium beschichteten Messingkarussell. Die Struktur der Stundenanzeige ist aus sand- und mikrokugelgestrahltem Aluminium gefertigt. Den Automatikaufzug der UR-100 treibt ein beidseitig wirkender Rotor an, der von einem profilierten Propeller namens »Windfänger« reguliert wird. Es bietet eine Gangreserve nach Vollaufzug von 48 Stunden. Die UR-100 SpaceTime ist limitiert auf jeweils 25 Exemplare in Titan und Stahl (UR-100 Iron) und Titan und Stahl mit schwarzer PVD-Beschichtung (UR-100 Black). 52.300 Euro

Die beiden Gründer von Urwerk, Designer Martin Frei und Konstrukteur Felix Baumgartner bereichern seit den 1990er Jahren die Schweizer Uhrmacherei mit sehr speziellen Konstruktionen und ungewöhnlichen Zeitanzeige. Mit diesen Modellen kehren sie gedanklich zu ihren Ursprüngen zurück.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit Abschicken meines Kommentars erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

Send this to friend