Die Manufaktur Nomos Glashütte fertigt eine neue limitierte Sonderedition zugunsten der Nothilfe – erstmals auf Basis der Automatikuhr Tangomat. Weltweit auf 250 Stück limitiert, ist Tangomat das elfte Sondermodell für die nobelpreisgekrönte Nothilfeorganisation – auch dieses Mal gehen 250 Euro eines jeden verkauften Exemplars direkt an Ärzte ohne Grenzen Deutschland.

Dennoch bleibt der Preis – trotz Limitierung – der gleiche wie beim Standardmodell mit Lederband. Das zweiteilige Edelstahlgehäuse besitzt einen Durchmesser von 38,3 Millimetern und einen sechsfach verschraubten Saphirglasboden. Es ist wasserdicht bis drei Bar, das entspricht dem Druck in 30 Metern Tiefe. Das automatische Kaliber DUW 5001 bietet eine Gangreserve von rund 43 Stunden. Es besitzt das von Nomos entwickelte Swing-System mit temperaturgebläuter Unruhspirale und temperaturgebläuten Schrauben. Sperr- und Doppelrad sind mit einem Glashütter Sonnenschliff versehen. Das ebenfalls für die Familie Campus erhältlliche Metallband feiert am Sondermodell Ärzte für Grenzen seine Premiere. Geliefert wird die Uhr in einem Lederetui. 2.480 Euro

Laut Pressemitteilung hilft bereits eine einzige Uhr, 1.470 Kinder gegen Malaria zu behandeln, Narkosen für zehn Operationen bereitzustellen oder 450 Menschen drei Monate lang mit den wichtigsten Medikamenten zu versorgen. Neben einem guten Gewissen erhält der Kunde eine limitierte Uhr mit Edelstahl- statt Lederband. Einer der schönsten Spendenbelege, den ich kenne.