A. Lange & Söhne: Viertes Jubiläumsmodell

Mit dem Lange 1 Tourbillon Ewiger Kalender stellt A. Lange & Söhne das vierte Sondermodell anlässlich seines 25-jährigen Bestehens vor. Das komplizierteste Modell in der Uhrenfamilie der Lange 1 ist auf 25 Exemplare limitiert und nur in Weißgold und mit gebläuten Zeigern erhältlich. Bei dem 2012 erstmals vorgestellten Modell erfolgt die Anzeige des Kalendariums über einen außenliegenden Drehring. Alle Anzeigen schalten sprunghaft weiter. Anstelle der Gangreserveanzeige tritt eine retrograde Wochentaganzeige. Das Schaltjahr ist in einem kleinen Fenster bei sechs Uhr zu sehen. Und die auf 122,6 Jahre genau berechnete Mondphasenanzeige mit der von Hand gravierten Mondscheibe aus Weißgold präsentiert sich durch eine Aussparung im Hilfszifferblatt der kleinen Sekunde.

Das argenté-farbene Zifferblatt der »25th Anniversary«-Edition spielt dezent mit der Farbe Blau. Sie erstreckt sich von den thermisch gebläuten Stahlzeigern über alle Beschriftungen – einschließlich der Ziffern des Großdatums – bis hin zum Alligator-Lederband. Für einen effektiven Aufzug des Automatikkalibers L082.1 sorgt ein Zentralrotor mit Platin-Schwungmasse am äußeren Rotorrand, dessen mittleres, mit dem A. Lange & Söhne-Schriftzug geprägtes Segment aus 21-karätigem Gold besteht. Zu den Lange-typischen Qualitätsmerkmalen des aus 624 Einzelteilen bestehenden Uhrwerks zählen die Schwarzpolitur auf der Oberseite des Tourbillonkäfigs und ein Diamantdeckstein, in welchem das Tourbillon gelagert ist. 321.100 Euro


Die Werke von A. Lange & Söhne erzeugen bei mir eine Art andächtige Ehrfurcht. Nicht nur die handwerkliche Veredelung, ihre gesamte Konstruktion beeindruckt mich von Grund auf. Die Sondereditionen anlässlich der Neugründung vor 25 Jahren durch Günter Blümlein und Walter Lange setzen diese Schönheit noch einmal richtig ins Bild und zielen direkt auf die Herzen der Sammlergemeinde. Sie haben aber auch alle etwas Rückwartsgewandtes, wie vermutlich auch die noch ausstehenden sechs Modelle. Auf weitere Neuheiten aus Glashütte im Jubiläumsjahr dürfen wir gespannt sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit Abschicken meines Kommentars erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

Send this to friend