Tudor: Black Bay Chronograph Dark

Die Uhrenmarke Tudor legt erstmals eine limitierte Version seines Black Bay Chronographen auf. Die Art der Limitierung ist durchaus originell. Tudor ist Partner der neuseeländischen Rugby-Nationalmannschaft »All Black«. Aus der Anzahl aller bisherigen aber auch der zukünftigen Spieler ergibt sich die Anzahl der Modelle. Bisher sind das 1181. Über die Jahre kann immer wieder ein Neues hinzu kommen.

Originelle Limitierung

Bei dem anlässlich der Rugby-WM 2019 in Japan entstandenen Modell Tudor Black Bay Chrono Dark handelt es sich um die Edelstahlversion des Chronographen, die vollständig mit einer mattschwarzen PVD-Beschichtung versehen ist.

Im Inneren arbeitet das in Kooperation mit Breitling gefertigte  MT5813, das aber mit einer Siliziumfeder versehen ist. Es bietet eine Gangautonomie von 70 Stunden nach Vollaufzug und eine amtlich von der Schweizerischen Chronometerprüfstelle COSC zertifizierte Ganggenauigkeit. Der Chronograph ist mit einer Säulenradschaltung und einer vertikalen Kupplung ausgestattet. Das Edelstahlgehäuse besitzt einen Durchmesser von 41 Millimetern und ist wasserdicht bis 20 Bar, das entspricht dem Druck in 200 Metern Tiefe. Die mattschwarz beschichtete Lünette besitzt eine Tachymeterskala zur Ermittlung von Durchschnittsgeschwindigkeiten mit versilberten Graduierungen. Das mattschwarze Edelstahlband verfügt über eine Sicherheitsfaltschließe. 5.530 Euro

 

Mit dem Black Bay Chronographen Dark legt Tudor erstmals ein limitiertes Modell auf. Diese Tatsache preist die Genfer Tochtermarke von Rolex recht großzügig ein. Das unlimitierte, ungeschwärzte Standardmodell mit Edelstahlband kostet 4.700 Euro.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit Abschicken meines Kommentars erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

Send this to friend