TAG Heuer: Original der Monaco wird versteigert

Als Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag der Monaco hat TAG Heuer die einzigartige Monaco Piece d’Art kreiert. Diese restaurierte und dekorierte Version eines Originalmodells des legendären Zeitmessers von 1969 (Modellnummer 1133B) wird zur Uhrenauktion Game Changers bei Phillips in New York eingereicht, die am 10. Dezember 2019 stattfindet. Die Erlöse aus der Auktion werden der amerikanischen Wohltätigkeitsorganisation United Way of New York City gespendet. Die Monaco Piece d’Art wurde von den hauseigenen Experten in der Vintage-After-Sales-Abteilung von TAG Heuer überarbeitet. Der Zeitmesser wurde aus dem TAG Heuer Museum am Hauptsitz der Marke im schweizerischen La Chaux-de-Fonds ausgewählt und ist mit dem originalen Calibre 11 – dem ersten automatischen Chronographenwerk, das 1969 in der Monaco lanciert wurde – und dem ursprünglichen Edelstahlarmband ausgestattet. Die Datumsscheibe wurde ebenfalls ersetzt und wartet nun mit roten statt schwarzen Ziffern auf.

Die originale TAG Heuer Monaco in der neu veredelten Version mit roten Datumsziffern.

Die originale TAG Heuer Monaco in der neu veredelten Version mit roten Datumsziffern und dem originalen Edelstahlarmband.

Ursprünglich war der Gehäuseboden geschlossen, doch die Uhrmacher von TAG Heuer schnitten einen Kreis aus Edelstahl aus und ersetzten ihn durch Saphirglas. Diese Erweiterung ermöglicht einen ungehinderten Blick auf das dekorierte Uhrwerk im Inneren. Die Uhrmacher demontierten das Werk und die Komponenten und bearbeiteten jeden Teil des Chronographenmoduls. Dazu gehörten das Abschrägen aller Komponenten und die Aufwertung der Teile mit einer geradlinigen Maserung, das Spiegelglanzpolieren der funktionalen Oberflächen und Schraubenköpfe sowie das Hinzufügen von drei neuen Edelsteinen, wodurch das Werk nun insgesamt 20 Rubine zählt.

Das Original der TAG Heuer Monaco von 1969 wurde mit einem Glasboden versehen.

Das Original der TAG Heuer Monaco von 1969 wurde mit einem Glasboden versehen.

An den Brücken ist die beeindruckendste Kunstfertigkeit ersichtlich: Auf der Chronographenbrücke des Minuten- und Sekundenzählers wurde in Handarbeit in einer Schrift im Stil der 1970er-Jahre »Cal. eleven« eingraviert und auf der Brücke des Stundenzeigers der Schriftzug »Monaco«. Die zwei Brücken mussten neu gefertigt werden, da die Originale zu dünn waren für die aufwendigen Gravierarbeiten.

Die zwei Brücken mussten neu gefertigt werden, da die Originale zu dünn waren für die aufwendigen Gravierarbeiten.

Die zwei Brücken wurden neu angefertigt, da die Originale zu dünn waren für die aufwendigen Gravierarbeiten.


TAG Heuer krönt mit diesem Unikat die Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag ihres ersten automatischen Chronographenkalibers. Ich bin gespannt, welchen Preis es erzielen wird.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit Abschicken meines Kommentars erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

Send this to friend