Omega: Seamaster Diver 300M Keramik und Titan

Um eine Seamaster Diver 300 M aus Keramik mit einem Titanboden ergänzt Omega seine Taucheruhrenkollektion. Das 43,5 Millimeter große Keramikgehäuse ist abwechselnd poliert und satiniert. Der Gehäuseboden wie die Fassung der Lünette bestehen aus Grad 5 Titan. Der Drehring selbst besteht aus schwarzer Keramik mit einer Taucherskala aus weißem Emaille.

Das gebürstete Zifferblatt, ebenfalls aus Keramik, verfügt über ein erhaben ausgeführtes Relief des stilbildenden Wellenmusters. Die Zeiger aus Titan sind geschwärzt und mit weißer Leuchtfarbe beschichtet. Durch das in den Titanboden intergierte Saphirglas ist das Calibre 8806 mit seiner Siliziumspirale erkennbar. Das von der schweizerischen Metas zertifizierte Master Chronometer bietet nach Vollaufzug eine Gangautonomie von 55 Stunden. Getragen wird die Seamaster an einem schwarzen Kautschukband mit schwarzer Keramikschließe. 7.600 Euro

Etwas spät im Jahr erreichen uns die Informationen über die Neuheiten von Omega. Da die Swatch Group die weltgrößte Uhrenmesse Baselworld nicht mehr als Aussteller nutzt, erfuhren parallel zur Messe zunächst nur Juweliere und Fachhändler, welche Neuerungen anstehen. Erst vor kurzem wurden einigen geladenen Journalisten exklusiv die Neuheiten vorgestellt, bevor nun endlich die breite Öffentlichkeit mit Presseinformationen versorgt wird. Die Omega Seamaster Diver 300M im Keramikgehäuse mit Titanlünette und -boden ist eine ansprechende Erweiterung der Kollektion.

Ein Kommentar

  1. Heiner Klaus 7. Juni 2019 um 15:49 Uhr - Antworten

    In der Swatch-Group gibt es alles. Muss es nur anzapfen, wie bei dieser neuen Seamaster.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit Abschicken meines Kommentars erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden.

Send this to friend