Mit der Pilots Watch Chronographen Edition »Blue Angels« widmet die IWC Schaffhausen der renommierten Kunstflugstaffel erstmals eine eigene Edition. Das Chronographenkaliber mit automatischem Aufzug bietet nach Vollaufzug eine Gangreserve von komfortablen 86 Stunden.

Es zeigt die gestoppten Stunden und Minuten kombiniert auf einem Hilfszifferblatt bei zwölf Uhr an. Dank der Flybackfunktion lassen sich die Stoppzeiger durch einfaches Betätigen des Reset- Drückers auf Null stellen und sofort eine neue Zeitmessung starten. Das Gehäuse aus polierter schwarzer Zirkonoxid-Keramik besitzt einen Durchmesser von 44,5 Millimetern und ist wasserdicht bis sechs Bar, das entspricht dem Druck in 60 Metern Tiefe. Das Frontglas ist speziell gesichert, damit es sich bei einem plötzlichen Druckabfall nicht von seinem Platz lösen kann. Die Darstellung der Minuten auf dem Außenring sowie der Stunden auf dem inneren Ring des blauen Zifferblatts ist von frühen militärischen Beobachtungsuhren inspiriert. Die Uhr wird an einem blauen Kalbslederarmband getragen. Ein Innenkäfig aus Weicheisen schützt das Werk vor den Einflüssen von Magnetfeldern auf die Ganggenauigkeit. Auf dem Gehäuseboden ist das Wappen der »Blue Angels« eingraviert. 11.800 Euro

Die »Blue Angels« treten sowohl mit spektakulären Solo-Flügen als auch mit anspruchsvollen Delta-Formationen ihrer sechs F/A-Hornets auf und erreichen damit im Jahr elf Millionen Zuschauer. Für die der Fliegerei eng verbundene Marke IWC dürfte daher die Lizenznahme von der US Navy eine sinnvolle Investition sein [In einer früheren Version hatte ich »Blue Eagles« geschrieben, das war der späten Uhrzeit geschuldet. Ich bitte, das zu entschuldigen.|